Deutschland_führend_im_Bereich_Innovationen.jpeg
/ Jan Ackermann

Bloomberg Innovation Index: Deutschland führend im Bereich Innovationen

Spitzenwerte bei Wertschöpfung, Hightech-Dichte und Patentaktivität

Düsseldorf, 28.01. 2020 – Deutschland ist laut dem Bloomberg Innovation Index 2020 weltweit die innovativste Nation. Damit hat die Bundesrepublik die Erfolgsserie von Südkorea durchbrochen, das bislang sechsmal in Folge den ersten Platz im Ranking belegt hatte und in diesem Jahr auf den zweiten zurückfällt. Singapur liegt auf dem dritten Platz. Die USA belegen Platz neun, Japan Platz zwölf und China Platz 15. Der Innovations-Index der Nachrichtenagentur Bloomberg analysiert jährlich die Innovationskraft von rund 60 Wirtschaftsnationen.

Spitzenwerte erreichte Deutschland in diesem Jahr vor allem in den Bereichen Wertschöpfung, Hightech-Dichte und Patentaktivität. „Der Fertigungssektor ist immer noch sehr wettbewerbsfähig und eine gute Basis für Innovationen“, wird Carsten Brzeski, Chefökonom der ING Deutschland, von der Nachrichtenagentur zitiert. Die Leistung Deutschlands in diesem Bereich sei nach wie vor stark und besser, als die jüngste Wirtschaftsschwäche vermuten lasse.

„Gerade der deutsche Mittelstand ist nicht nur im Fertigungssektor, sondern auch in vielen anderen Branchen hoch innovativ. Das birgt auch für den Bereich Patente ein enormes Potenzial, das längst noch nicht ausgeschöpft ist“, bestätigt Jan Ackermann, Patentanwalt und Partner von Cohausz & Florack.

Allerdings räumt Carsten Brzeski gegenüber Bloomberg auch ein, dass im Bereich der Hochschulbildung in Deutschland der Mangel an Innovationen ein wachsendes Problem darstelle. „Die Bundesregierung wäre gut beraten, den laufenden Haushaltsüberschuss zu nutzen, um in die Rolle Deutschlands als Innovator zu investieren und sie zu sichern.“

Headerbild: JackF - AdobeStock

Zurück zu den aktuellen Blogbeiträgen