Blog und Aktuelles

Pressemitteilung von COHAUSZ & FLORACK
08.03.2018 / Gottfried Schüll

Patente stärken Wirtschaft und Arbeitsmarkt

Aktuelle Publikationen unterstreichen die Bedeutung geistigen Eigentums und Deutschlands Spitzenposition im IP-Bereich

Düsseldorf, 9. März 2018 – Patente fördern die Innovationskraft, den Wissenstransfer, die wirtschaftliche Entwicklung und das Wachstum eines Landes. Diese These bestätigt auch Dr. Kristina M. L. Acri, Wissenschaftlerin am Colorado College, in einem aktuellen Essay, (erschienen im George Mason Law Review, 2017, Vol. 24). Dabei geht sie auch auf die Stellung Deutschlands ein: Unter den zehn innovativsten Nationen rangiert Deutschland laut einem Online-Artikel von Bloomberg auf Platz 2, hinter Südkorea. Die Bedingungen für den Schutz geistigen Eigentums sind nach einer Untersuchung des Global Intellectual Property Center (GIPC) hierzulande besonders gut.

Industrien, in denen die Fixkosten für Forschung und Entwicklung relativ hoch sind, profitieren davon, ihr geistiges Eigentum schützen zu lassen. So sind in der Pharmaindustrie die Ausgaben innovativer Unternehmen für ein bestimmtes Medikament etwa 200 Mal so hoch wie die von Generikaherstellern. Schutzrechte ermöglichen es, kostspielige Innovationen zum Ausgleich zu moderaten Kosten zu reproduzieren. Auf diese Weise können sich die Investitionen langfristig lohnen.

Mehr Beschäftigung durch IP-Investitionen

Auch die positiven Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt hebt Acri in ihrem Essay hervor und bezieht sich dabei vor allem auf eine Studie der US-amerikanischen Forscher Robert J. Shapiro and Aparna Mathur von 2014. Wenn Indien seine Aktivitäten im IP-Bereich denen Chinas angleichen würde, würden die ausländischen Direktinvestitionen in Indien jährlich um etwa 33 Prozent steigen, was allein in der pharmazeutischen Industrie zu 18.000 neuen Jobs führen könnte. Bei einer Anpassung an die IP-Aktivitäten der USA wird bis 2020 für Indien eine Investitionssteigerung um 83 Prozent und die Schaffung von 44.000 neuen Jobs  in diesem Industriebereich vorhergesagt.

Chancen auf für Start-ups

Wie lebendig die Wirtschaft durch den Gewerblichen Rechtsschutz wird, zeigt sich auch an den Chancen für junge Unternehmen: So kommt eine US-amerikanische Studie aus dem Jahr 2016 zu dem Ergebnis, dass gerade Start-ups stark von Patenten profitieren. Demnach führen Patente, die seit 2001 beim United States Patent and Trademark Office (USPTO) eingereicht und vor 2014 angenommen oder abgelehnt worden waren, bei den untersuchten Start-ups in den nächsten fünf Jahren zu einem Beschäftigungswachstum von 36 Prozent und zu einer Umsatzsteigerung von 51 Prozent. Auch auf die weitere Innovationsfähigkeit der jungen Unternehmen hätten die Schutzrechte laut Studie großen Einfluss.



Diesen Beitrag teilen