Zum Inhalt springen

Dr. Eva Hasenhütl

Patentanwältin

Bleichstraße 14
D-40211 Düsseldorf

Telefon +49 211 90490-0
Telefax +49 211 90490-49

mail@cohausz-florack.de

Ausführliches Profil

Dr. Eva Hasenhütl studierte nach Abschluss der Höheren Technischen Bundeslehranstalt für Bautechnik-Tiefbau in Graz (Österreich) Montanmaschinenbau an der Montanuniversität Leoben (MUL; Österreich). Währenddessen absolvierte sie zahlreiche technische Praktika im In- und Ausland, vor allem in den Bereichen Baustatik und Baudynamik. Nach ihrem Abschluss zur Diplom-Ingenieurin (Oktober 2012) war sie als Projektmitarbeiterin bei der Materials Center Leoben Forschungs GmbH, einem führenden österreichischen Forschungsunternehmen auf dem Gebiet der Werkstoffwissenschaft, und als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mechanik der MUL tätig.

Von Oktober 2013 bis März 2017 lebte Eva Hasenhütl in Japan und promovierte, gefördert durch ein Doktoratsstipendium der japanischen Regierung (Monbukagakusho / MEXT – Scholarship), im Bereich Fusion Reactor Materials Research an der Graduate School of Energy Science der Kyoto Universität. In ihrer Doktorarbeit beschäftigte sie sich mit der mikrostrukturellen Charakterisierung und der Bewertung oberflächennaher Härteentwicklungen ionenbestrahlter Wolfram-Einkristalle unterschiedlicher Kristallorientierung.

Im Anschluss an ihr Doktoratsstudium in Japan absolvierte Eva Hasenhütl ihre Ausbildung zur deutschen Patentanwältin und Vertreterin vor dem Europäischen Patentamt bei COHAUSZ & FLORACK.

Ihre Ausbildung zur deutschen Patentanwältin schloss Eva Hasenhütl 2021 erfolgreich ab.

Entsprechend ihres Qualifikationsprofils liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit in dem Bereich Mechanik/Maschinenbau, Werkstofftechnik und Bauingenieurwesen.

Eva Hasenhütl spricht Deutsch und Englisch und verfügt über Grundkenntnisse in Japanisch.